Arbeiten bei der Montevini

Die Montevini bietet allen Beschäftigten eine langfristige berufliche Perspektive und die Möglichkeit der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung.

Die Umsetzung personenzentrierter Hilfen ist eine anspruchsvolle und vielfältige Aufgabe und kann erfahrungsgemäß nur dann gut gelingen, wenn die erforderlichen „Werkzeuge“ zur Verfügung stehen. Neben den räumlichen Bedingungen kommt es insbesondere auf die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen der Beschäftigten an. Aus diesem Grund setzt sich das Team multiprofessionell zusammen. Ein fachlicher Mix aus unterschiedlichen Fachrichtungen erweitert das Spektrum an methodischen Vorgehen. Denn, so verschieden die Klienten sind, so unterschiedlich und individuell zeigen sich auch die Bedarfe. Aus diesem Grund geht es uns darum, dass jeder Klient eine passgenaue Unterstützung erlebt. Die Betreuung findet in der Regel innerhalb eines Wohnbereiches statt. Ein wohngruppenübergreifendes Arbeiten ist gewollt und soll dazu beitragen, dass kooperative Strukturen zwischen den jeweiligen Teams gefestigt werden und Synergien genutzt werden können. 
Der kollegiale Austausch bietet jedem Beschäftigten die Möglichkeit, über das eigene Fachgebiet hinaus weitere wertvolle Erfahrungen zu sammeln und sich weiter zu entwickeln. Weiterhin können persönliche Stärken und unterschiedliche fachliche Kompetenzen gezielt für den jeweiligen Betreuungsprozess genutzt werden.
Organisatorisch arbeiten in beiden Häusern jeweils zwei Teams. Jedes Team wird durch eine Teamkoordination unterstützt. Die pädagogische Hausleitung steht in wesentlichen Fragen für die Beschäftigten, die Klienten und für Externe (u.a. Angehörige) zur Verfügung und steuert die täglichen Prozesse. 
Über ein Bezugsbetreuungsprinzip wird die Verbindlichkeit in der Fallsteuerung gewährleistet.
Neben modernen Büro- und Therapieräumen sind die Wohnbereiche mit Einzelzimmern und modernen Gemeinschaftsräumen ausgestattet. Die Häuser befinden sich in ruhiger und landschaftlich reizvoller Umgebung. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist sehr gut. An beiden Standorten stehen den Beschäftigten PKW-Stellplätze zur Verfügung. Am Standort Viereckremise bieten wir in drei Wohngruppen 24 Plätze für das Gruppenwohnen und 6 Plätze im Trainingswohnen. Im Trainingswohnen leben die Klienten in eigenen Appartements. Am Standort Tornowstraße bieten wir auf 4 Wohnbereiche verteilt insgesamt 35 Plätze.
Die Häuser haben einen offenen Charakter und sie sind in das Gemeinwesen voll integriert. Die Zugänge in den öffentlichen Raum sind auf Grund der besonders guten Infrastruktur Potsdams problemlos möglich und so bietet die Stadt Potsdam den Klienten kulturelle und gesellschaftliche Teilhabemöglichkeiten.
Die Betreuung in den Wohngruppen erfolgt ganzjährig und „Rund um die Uhr“. Aus diesem Grund stellen wir den Betriebsablauf durch ein 3-Schichtsystem sicher, wobei die Betreuungsdichte zwischen 7 und 20 Uhr am höchsten ist. In diesem Zeitfenster erfolgt die Dienstplanung flexibel.